Freitag, 19. Januar 2018

#65 Bücherregal - Tainted


Titel(Englisch)Tainted(ARC Band 1)
AutorAlexandra Moody
VerlagCreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN-13978-1502916617
GenreDystopie
Seiten212 Seiten
Meine Bewertung

 Inhalt

Wegen einem bevorstehenden Asteroideneinschlag wurde unterirdisch das ARC erbaut. Nachdem Einschlag war die Erde plötzlich unbewohnbar und Elle Winter wird zu einem Waisen.
Die Leiter des ARC testen jedes Jahr die Bewohner auf mögliche Spätfolgen des Einschlages. Diese Spätfolgen können in Form einer Krankheit auftreten und diese könnte dann angeblich zu einer Gefahr für alle werden. Betroffene werden deshalb als "tainted" bezeichnet und an einen anderen Ort gebracht, jedoch weiß niemand genau wo sich dieser befindet und was dort mit den Erkrankten passiert.
Was die Bewohner wirklich wissen dürfen wird streng überwacht und so wirklich frei ist keiner in der ARC.

Review

Auch wenn es viele Dystopien gibt, die nach einem verherrenden Asteroiteneinschlag handelt fand ich die Idee hinter diesem Buch sehr interessant. Ich empfand es als spannend und habe es auch aufgrund des schnellen Handlungsablauf in einem durchgelesen.
Es tauchen einige sympathische und vielschichtige Charaktere auf, die das System von ARC hinterfragen und auch eine gute Charakterentwicklung durchmachen. Die Ich-Erzählerin empfand ich leider als nicht ganz so sympathisch, da sie doch sehr impulsiv handelt.
Das Ende war ziemlich überraschend und es ist ein offenes, damit man das nächte Buch auch noch lesen muss um zu wissen was als nächstes passiert. Mir kam es auch so vor, als würde die Story zum Ende hin endlich Fahrt aufnehmen und sie wurde dadurch auch immer besser.

Manche Textabschnitte empfand ich als komplett überflüssig und diese haben mich dann auch ziemlich verwirrt. Man erwartet ja bei einem dünnen Buch nicht zu viele unnötige Handlungsstränge und ich wusste die ganze Zeit nicht wo ich gewisse Informationen einzuordnen habe um die Story an sich verstehen zu können. Leider mangelt es auch an Hintergrundinformationen, weshalb es mir wirklich schwer fiel die ARC oder auch das Verhalten der Charaktere richtig zu verstehen. Vor allem die Liebesgeschichte erschien mir zu erzwungen und es wäre eindeutig besser gewesen, wenn man diese weggelassen hätte.
Obwohl es viele überraschende Wendungen gab, erschien mir die Handlung zeitweise sehr langatmig.
Immer schleichen sich Logikfehler ein vor allem was den zeitlichen Ablauf oder das Verhalten der Charaktere betrifft. Besonders bei dem Charaktere Ryan war es mir aufgefallen, zu dem Elle allein was die zeitliche Abfolge betrifft kein inniges Verhalten haben kann.
An manchen Stellen fand ich die Wortwahl etwas komisch und manches hätte man auch einfacher ausdrücken können.


Fazit

Das Buch ist der erste Teil einer Reihe und eignet sich gut für zwischendurch. Zudem ist es ein dünnes Buch und deshalb kann man es auch schnell durchlesen. Ich würde es auf alle Fälle jungen Erwachsenen empfehlen.

Mittwoch, 17. Januar 2018

#5-6 Rezept: Pizza-Auflauf und Frittata

Hallo :)
Heute habe ich euch genau zwei Eierspeisen mitgebracht. Diese beiden esse ich sehr gerne, da sie schnell und mit wenig Arbeit verbunden sind und trotz allem super schmecken!


Pizza-Auflauf

Zutaten: 
3 Eier
Tomatensauce(z.B. passierte Tomaten)
Streukäse
Pizzabelag(Pilze, Mais, Schinken, Salami o.a.)
Gewürze(Salz, Pfeffer)

1. Eier in eine Auflaufform aufschlagen, mit Salz würzen und verrühren.
2. Auflaufform samt Inhalt im Backhofen auf der mittleren Schiene bei 180°C ungefähr 10 Minuten bis die Eier stocken drinnen lassen.
3. Auf die gestocken Eier gewürzte Tomatensauce geben. Ich benutze sehr gerne passierte Tomaten dafür, da ich nicht so ein  Fan von der fertigen Pizzasauce bin. Ich würze meine Sauce gerne mit Pfeffer, Salz und Oregano.
4. Je nach Geschmack Champignongs, Schinken, Mais oder anderen Pizzabelag drauf legen und mit Streukäse bedecken.
5. Auflaufform wieder bei 180°C in den Ofen schieben bis der Käse verläuft/braun wird.


Frittata

Zutaten:
3 Eier
je nach belieben Käse, Tomaten, Spinat, Zucchini, Schinken o.a.
Gewürze(Salz, Pfeffer)

1. Eier in einer Schüssel aufschlagen, diese mit Salz und Peffer würzen und verühren.
2. Je nach Zutat brate ich diese kurz an, bevor ich die Eimasse drüber gehe. So Zutaten wie Tomaten, Pilze und Zucchini zählen dazu. So etwas wie Ricotta, körniger Frischkäse, Schinken oder Spinat gebe ich direkt in die Eimasse.
3. Eimasse bei mittlerer Temperatur in einer Pfanne zum stocken bringen.
4. Wenn die Masse fest ist, dann kann man diese mithilfe von einem Teller wenden.
5. Vor dem servieren kann man diese noch schön garnieren.

Lasst es euch schmecken!

Bye

Montag, 15. Januar 2018

Montagsfrage




Hallo :)

Jetzt gibt es die Antwort schon wieder nachts, da ich gerade eine kleine Pause mache. Ich male einen Strickpullover mit Bleistift und das erfordert ganz schön Aufmerksamkeit. Irgendwie habe ich das mal wieder total unterschätzt!

Manchmal schwärmt man ja regelrecht für eine Buchfigur. Welche ist/war euer aktueller/letzter Character Crush?

Meine letzte Schwärmerei liegt schon ein ganzes Stück zurück. Mir hat es besonders der Charakter Newt Scamander von "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" von J.K. Rowling an getan. Mir gefällt einfach seine Art und wie unvoreingenommen er an die Dinge heran geht. Er ist neugierig, auch freundlich zu Muggeln und ich mag solche Menschen einfach. Ich freu mich schon total auf den 2. Teil.
Ansonsten fällt mir kein Charakter auf Anhieb ein, obwohl ich letztes Jahr 75 Bücher gelesen habe. Da ich auch Harry Potter gelesen habe, möchte ich auch Severus Snape erwähnen. Ihn habe ich auch total gern.

Hoffentlich ist es bei euch nicht so kalt wie bei mir. Hier sind es gerade -4°C und das ist dann doch etwas kühl.
Die Woche versuch ich auf alle Fälle einmal die Kommentare zu beantworten.

Liebe Grüße
Pea

Sonntag, 14. Januar 2018

#64 Bücherregal - Angeklagt: Zehn spektakuläre Fälle(Kurzrezension)


TitelAngeklagt: Zehn spektakuläre Fälle - als Richter am Schwurgericht
AutorRobert Glinski
Verlagullstein
ISBN-13978-3548374178
GenreKriminalgeschichte
Seiten256 Seiten
Meine Bewertung

 Inhalt

Der Richter Robert Glinski beschreibt in diesem Buch 10 von seinen Fällen, welche er an einem Schwurgericht verhandeln musste. Wie kam er bei diesen zu seinen Urteilen? Warum erschlug ein Familienvater seinen Vermieter?

Review

Die Fälle sind durchgehend spannend und interessant, wobei ich diese jedoch definitiv nicht unter dem Begriff "spektakulär" einordnen würde.
Vor allem der angenehme Erzählstil aus Sicht des Richters ist mir positiv aufgefallen. Dieser ist auf den Punkt genau und sehr präzise. Er kommt außerdem ohne kompliziertes Rechtsdeutsch aus und ist deshalb auch leicht zu verstehen. Zudem ist der Erzählstil neutral und nicht reißerisch.

An manchen Stellen erschien mir alles ein wenig langatmig, jedoch braucht man wahrscheinlich all die Hintergrundinformationen um überhaupt zu einem annähernd gerechten Urteil zu kommen.

Jedes Urteil wird genauso wie die möglichen Strafen und wie sie überhaupt dazu gekommen sind ausführlich erklärt. Dadurch erfährt man viel darüber, wie Richter an Schwurgerichten zu ihrem Entschluss kommen. Man benötigt auch keine Vorkenntnisse, so dass das Buch wirklich leicht zu lesen ist.


Fazit

Hierbei handelt es sich um ein recht dünnes Buch, weshalb man es gut zwischendurch lesen kann. Es handelt sich hierbei um einzelne in sich geschlossene Kapitel, das heißt man kann das Buch auch ruhig mal zur Zeit legen. Diese Kapitel enthalten Informationen zu den Personen also ihrem Leben und die möglichen Tatmotive. Da es sich um wahre Geschichten handelt ist es definitiv eine Abwechslung zu den Krimis!