Sonntag, 13. August 2017

Egal




Guten Tag :)

Heute gibt es einen ganz kurzen Text, der aber schon einige Jahre alt ist.
Die letzte Zeit schreib ich sehr oft an meinen Geschichten und das sind mal wieder glaube ich um die 15.000 Wörter gewesen im letzten Monat? Vielleicht waren es auch über 20.000, da habe ich jetzt gar nicht so darauf geachtet. Deshalb kommt mein Blog auch etwas zu kurz und auch meine anderen Hobbies werden ziemlich vernachlässigt. Und einige Zeichnungen haben auch einige Zeit in Anspruch genommen.

Bye

Freitag, 11. August 2017

#39 Bücherregal - Sprechstunde


Titel(Deutsch)Sprechstunde
AutorWerner Bartens
VerlagKnaur TB
ISBN-13978-3426780947
GenreRatgeber
Seiten256 Seiten
Meine Bewertung
4/5

 Inhalt

In diesem Buch geht der Autor Werner Bartens näher auf die Patientenwünsche ein und befasst sich auch mit dem, woran es der heutigen Medizin mangelt. Er setzt sich an vielen Stelle im Buch kritisch mit dem Thema auseinander und versucht Erklärungen für das Verhalten von manch einem Arzt zu finden. Am Ende des Buches befindet sich zu dem eine Art Checkliste, die einem dabei helfen soll den richtigen Arzt zu finden.

Review

Man kann das Buch im Grunde als eine Fortsetzung zum Buch "Das Ärztehasserbuch" ansehen. Im Gegensatz zum vorigen Buch enthält es viel mehr allgemeine Informationen, Statistiken und auch Lösungsvorschläge. Man muss das andere Buch jedoch nicht gelesen haben und hier das zu verstehen.

Herr Bartens hat selbst als Arzt gearbeitet und hat somit eigene Erfahrungen in dem Bereich sammeln können, bevor er zum Medizinjournalisten wurde.

Wie das vorige Buch hat es mich mehr oder weniger beruhigt, da ja augenscheinlich viele unter dem Gesundheitssystem leiden und nicht nur ich. Natürlich ist das eine traurige Tatsache, aber dieses allein gelassen werden fühlt sich umso schlimmer an, wenn alle mit einer Ärztin zurecht kommen nur man selbst nicht. Allem vorran ist es jedoch eine beunruhige Tatsache, da die Zukuntsprognosen ja nicht gerade gut aussehen. Dieses spiegelt sich vor allem daran wieder, dass im Erscheinungsjahr in 2007 gab es kaum solcher Bücher oder Dokumentationen und jetzt wird man quasi zugeschüttet mit diesen. Man merkt vor allem, dass Herr Bartens die Patienten aufklären will und die Ärzte auf ihre eigenen Fehler aufmerksam will. Er deckt also nicht nur die Missstände auf, sondern bietet auch an vielen Stellen des Buches Lösungsvorschläge an.

Was mir positiv gefallen hat ist, dass sowohl Patienten als auch Ärzte sich zu Wort melden. Und dass Herr Bartens selber zugibt, dass auch er Kritik wegen seinem vorigen Buch einstecken musste. Es klärt vor allem auf was hinter geschlossenen Türen in Behandlungszimmern und Krankenhäusern passiert, sodass manch eine Pressemitteilung plötzlich gar nicht mehr zu absurd klingt.  Zudem wird die Geldgier mancher Ärzte immer wieder hervorgehoben, was man unter anderen an den IgeL-Leistungen und der hohen Zahl an Rücken-Operationen sehen kann. Leider will das nicht jeder Patient sehen und oft denkt man ja auch, dass es nur den anderen passiert. Aber heutzutage sollte man vor allem selbst einmal recherchieren, bevor man manch eine Leistung beim Arzt in Anspruch nimmt.

Am Ende des Buches befindet sich unter anderem eine Checkliste, die einem dabei helfen soll den richtigen Arzt für einen selbst zu finden.



Fazit

Das Buch kann ich jedem empfehlen, der Interesse an dem Thema hat und ein gutes Buch für zwischendurch sucht.

Dienstag, 8. August 2017

Montagsfrage


http://buch-fresserchen.blogspot.de/

Guten Tag 😁

Heute gibt es die Antwort auf die Montagsfrage.

Wenn du dir deine 10 letzten Neuzugänge anschaust, welches ist das schönste Cover?

Das schönste Cover hat eindeutig "The kept woman" von Karin Slaughter. Es ist sehr simpel gestaltet und ich finde die beiden Ringe sagen an der Kette mit dem Knoten viel aus.

Hoffentlich habt ihr gutes Wetter und bisher eine schöne Woche gehabt. Das unbeständige Wetter gefällt meinen Nerven überhaupt nicht, aber es könnte schlimmer sein. Nachher gibt es Zimtschnecken und ich will unbedingt noch ein paar Äpfel einkochen 🍎

Ich habe die Unterseite "Bücherregal" aktualisiert und die neuesten Rezensionen hinzugefügt.

Und welches Cover findet ihr am schönsten?

Liebe Grüße

Sonntag, 6. August 2017

Zähl die Seiten 2017 - Juli

 

Guten Tag :)

Heute wollte ich euch einmal einen Zwischenstand bezüglich der "Zähl die Seiten 2017"-Challenge zeigen.

  1. The last survivors(#1) von Bobby Adair, T.W. Piperbrook - 278 Seiten, Rezension
  2. Paper Towns von John Green  - 305 Seiten, Rezension
  3. The Highly Sensitive Person von Dr. Elaine N. Aaron - 271 Seiten, Rezension
  4. Harry Potter und der Stein der Weisen von Joanne K. Rowling - 336 Seiten, Rezension
  5. Ihr eigen Fleisch und Blut von Patricia Cornwell - 416 Seiten, Rezension
  6. Helix von Marc Elsberg - 648 Seiten, Rezension
  7. How to Stubbornly Refuse to Make Yourself Miserable About Anything--Yes, Anything! von Albert Ellis - 224 Seiten, Rezension
  8. Phantastic Beasts and where to find them von J.K. Rowling - 304 Seiten, Rezension
  9. Extinction von Kazuaki Takano - 560 Seiten, Rezension
  10. Harry Potter und die Kammer des Schreckens von J.K. Rowling - 352 Seiten, Rezension
  11. Die Leber wächst mit ihren Aufgaben von Dr.med. Eckart von Hirschhausen - 224 Seiten, Rezension
  12. The fault in our stars von John Green - 313 Seiten, Rezension
  13. Wie ruiniere ich mein Leben - und zwar systematisch von Rainer Sachse - 187 Seiten, Rezension
  14.  Das Ärztehasserbuch: Ein Insider packt aus von Werner Bartens  - 239 Seiten, Rezension
  15.  Das find ich aber gar nicht komisch!: Geschichte in Witzen und Geschichten über Witze von Hellmuth Karasek - 289 Seiten, Rezension
  16. Wannseekonferenz: Der Weg zur "Endlösung" von Peter Longerich - 225 Seiten, Rezension
  17. Das Herz des Bösen von Joy Fielding - 384 Seiten, Rezension
  18. Planet Germany: Eine Expedition in die Heimat des Hawaii-Toast - 286 Seiten, Rezension
  19. Suicide Forest von Jeremy Bates - 440 Seiten, Rezension
  20. Tote Mädchen lügen nicht von Jay Asher - 283 Seiten, Rezension
  21. Dunkeltraum von Christine Drews - 340 Seiten 
  22. Weiße Rose: Wie aus ganz normalen Deutschen Widerstandskämpfer wurden von Miriam Gerhardt - 368 Seiten, Rezension
  23. The Diary: The Complete Story(Loving a Killer) von Julia Derek - 360 Seiten 
  24. Der Zirkel der Macht(Ben Treven #2) von Barry Eisler - 403 Seiten, Rezension
  25. Harry Potter und der Gefangene von Azkaban von J.K. Rowling - 448 Seiten
  26. Einsteins Irrtum: Das Drama eines Jahrhundertgenies von David Bodanis - 337 Seiten, Rezension
  27. Alive(The Generations Trilogy #1) von Scott Sigler - 345 Seiten, Rezension
  28. Sprechstunde von Werner Bartens - 256 Seiten
  29. Junktown von Matthias Oden - 400 Seiten, Rezension
  30. Splitterleben von Jenna Strack - 234 Seiten, Rezension
  31. Ohne Ausweg von Kathrin Lange - 416 Seiten, Rezension
  32. After the ending von Lindsey Pogue und Lindsey Fairleigh - 478 Seiten
  33. Schmerz: eine Biographie von Sytze van der Zee - 384 Seiten
  34. Nothing for ungood von John Madison - 188 Seiten
  35. Um Leben und Tod: Ein Hirnchirurg erzählt vom Heilen, Hoffen und Scheitern von Henry Marsh - 352 Seiten, Rezension
  36. Der Arzt von Stalingrad - 311 Seiten
  37. The kept woman von Karin Slaughter - 461 Seiten
  38. Gesundheitspolitik ohne Rezept: Warum Deutschlands Medizinbetrieb so schwer zu kurieren ist von Nikolaus Nützel  - 220 Seiten
  39. Dunkelblau: Wie ich meinen Vater an den Alkohol verlor von Dominik Schottner - 256 Seiten 
  40. Angeklagt: Zehn spektakuläre Fälle - als Richter am Schwurgericht von Robert Glinski - 256 Seiten
  41. Grounded von G.P. Ching - 304 Seiten
  42. Zero von Marc Elsberg - 480 Seiten, Rezension 
Insgesamt 14.161 von 22.500 Seiten und 42 von 75 Büchern

Januar: 2 Bücher, 583 Seiten
Februar: 4 Bücher, 1671 Seiten
März: 8 Bücher, 2403 Seiten
April: 9 Bücher, 2975 Seiten
Mai: 12 Bücher, 4241 Seiten
Juni: 3 Bücher, 992 Seiten
Juli: 4 Bücher, 1296 Seiten

Irgendwie stecke ich momentan total in einer Leseflaute. Geht es euch auch so?

Liebe Grüße
Pea